Golf in Thailand

Mehr als Badeurlaub: Eine tolle Kombi

Auch wenn Golf in Thailand noch kein Volkssport geworden ist, gibt es fast 300 Plätze. Mehr als die Hälfte davon erfüllen sogar internationale Turnier Maßstäbe. Bedingt durch die faszinierende Landschaft und die Herzlichkeit der Menschen vor Ort, bietet sich eine Kombination von Badeurlaub, Rundreise und Golf geradezu an. Dazu kommen die oft charmant günstigen Preise für die Greenfees.

Bangkok

Wer direkt nah an der Metropole spielen möchte, hat bereits über 50 Plätze zur Auswahl. Darunter Berühmtheiten wie der Summit Windmill Golf Courses von Nick Faldo oder der Bangkok - Thana City Golf & Sports Club von Greg Norman. Alle Plätze sollten vorher angefragt werden, da zum Teil nur Mitglieder zugelassen werden. 

Gut zu wissen

• Caddies sind in Thailand zu 99% weiblich. Die Caddy-Preise liegen um die 450 THB (13 €): Die gleiche Summe sollte man als Trinkgeld einrechnen. 

• Viele Plätze sind ganzjährig bespielbar: Auch in der Regenzeit, da die Schauer oft nur von kurzer Dauer sind.

• Vorsicht Affen: Sie klauen Bälle! Unbedingt genügend Ersatzbälle mitnehmen!

• Trinkstationen nutzen: Oft wird der Flüssigkeitsverlust auf dem Platz unterschätzt. Der Caddy wird stets eingeladen. 

Hua Hin

In der Region Hua Hin liegen die größten Golfgebiete Thailands und auch der älteste Platz des Landes: Royal Hua Hin Golf Course. Er wurde 1924 den englischen Vorbildern nachempfunden und mehrfach komplett renoviert. Ehrlich gesagt, hat er nichts Besonderes, ist aber trotzdem ein Muss für jeden Golfer in Thailand. 

Im Radius von 15 km gibt es weitere 10 traumhafte Plätze wie etwa den Black Mountain Golf: Diverse Wasserhindernisse und rotes Thai-Gras als Rough machen diesen Platz optisch ansprechend und anspruchsvoll. Die Preise sind allerdings überdurchschnittlich hoch - dafür hat er neuerdings auch 27 Löcher.  

Direkt am Strand neben Hua Hin liegt der Sea Pines Golfplatz, ein Militärplatz, der aber für Touristen frei bespielbar ist. 5 Kilometer weiter liegt der Banyan Course: Sehr interessant und gar nicht so teuer, denn in der Greenfee ist neben der Caddie-Fee auch ein eCart mit GPS-System enthalten. Vom Hole Nr. 15 hat man einen unglaublichen Ausblick auf Thailands Inselwelt.  

Koh Samui

Hop oder Top heißt es auf Koh Samui. Auf der schönen Insel im Golf von Siam gibt es nur einen erwähnenswerten Platz: Der Santiburi bei Mae Nam. Die 18-Loch Anlage ist traumhaft gepflegt und gehört mit umgerechnet 110 € zu den teureren Golf-Vergnügen in Thailand. Die Besonderheit liegt in der hügeligen Landschaft, die von jedem Loch einen anderen herrlichen Blick auf das Meer präsentiert.

Lieblingsplatz

Unser Geheimtipp für die Region Pattaya ist der Phönix Golf, auf dem auch schon viele internationale Turniere ausgetragen wurden. Der Platz wurde 1993 eröffnet und von Dennis Griffiths designed. Auf der 27-Loch Anlage bieten sich immer wieder beeindruckende Panoramen auf die umliegenden Berge. 

Spar-Tipp

Die Preise für Greenfees bewegen sich in Thailand zwischen 30 € und 120 €, zuzüglich Trinkgeld für den Caddy. Viele Plätze bieten einen Sporting Day pro Woche an: Dann kostet alles nur die Hälfte!

Sie interessieren sich für Golf in Thailand? Schreiben Sie uns! Mehr FAHRENKROG Golf-Infos HIER

Um das Formular abzusenden, müssen Sie unseren AGB und Datenschutzrichtlinien zustimmen: