Sicherheit auf Geschäftsreisen – Taxis

In vielen Ländern sind Taxis nicht immer sicher. Wie können Unternehmen Ihre Reisenden vor Abzocke und Schlimmerem bewahren?


Registrierte Taxis nutzen

Nimmt man das nächstbeste Taxi direkt von der Straße, ist die Gefahr groß, von einem nicht registrierten Taxi chauffiert zu werden – stark überhöhte Gebühren inklusive.

Taxis in Städten wie London, New York und Brüssel sind an verschiedenen Symbolen als offiziell registrierte Taxis gut zu erkennen. In vielen anderen Städten und Ländern nicht immer der Fall.


Die Lizenz befindet sich meist vorne im Wagen mit Passbild am Spiegel oder hinter der Scheibe.


Lizenztaxis oder Ruftaxis ("Radio Taxis") gewähren mehr Sicherheit. Vor dem Reiseantritt unbedingt Infos und Telefonnummern von offiziell registrierten Taxiunternehmen einholen – und diese am besten auch telefonisch bestellen. Im Notfall kann man vor Ort bei der Busstation oder der Touristeninformation nachfragen, welche Gesellschaften sicher sind.


Die Lizenznummer des Taxis können Sie vor dem Einsteigen fotografieren und an einen Kontakt schicken.


Nicht ansprechen lassen

Das Taxi selbst aussuchen. Suchen Sie sich einen älteren, ruhigeren Fahrer.


Taxametereinstellung überprüfen

In registrierten Taxis ist im Normalfall ein Taxameter installiert, der den Fahrtpreis berechnet. Vielerorts üblich ist ein Grundpreis, danach werden je nach Strecke und Fahrtdauer zusätzliche Gebühren fällig.

Vor der Abfahrt sollte überprüft werden, ob der Taxameter eingeschaltet ist und ob die Tarifeinstellungen richtig ausgewählt sind: Fahrt in der Stadt bzw. Umland, bei Tag oder Nacht, Feiertag oder Werktag? Diese Einstellungen spielen eine wesentliche Rolle beim Fahrtpreis, da je nach Tageszeit bzw. Ort teils erhebliche Aufschläge zum Preis hinzugerechnet werden.


Taxi vorab reservieren

Für vorab fix eingeplante Taxifahrten, etwa vom Flughafen ins Hotel, ist zu empfehlen, per Internet oder das Reisebüro eine Taxifahrt mit Fixpreis zu reservieren. So entgeht man Feilschereien und Streitigkeiten bezüglich des Fahrpreises.

Zusätzlich sollten Sie sich Infos über übliche Fahrpreise einholen. Wer vor dem Reiseantritt weiß, wie die üblichen Fahrpreise im Zielland aussehen, entgeht unangenehmen Überraschungen. Auf den Websites der Flughafengesellschaften, aber auch bei den örtlichen Hotels findet man Hinweise darüber, wie viel eine Taxifahrt in der Regel im jeweiligen Land kosten darf.

Preis vorab vereinbaren

Nicht in jedem Land ist ein Taxameter im Taxi üblich, manchmal wird auch vorgegeben, dieser sei defekt. Da hilft nur: Verhandlungsgeschick – welches man unbedingt vor der Abfahrt zur Geltung kommen lässt, und nicht erst bei der Ankunft. Der Preis sollte also vorab ausverhandelt und fix festgelegt werden.

Alternative: am Flughafen Prepaid-Taxi reservieren

Der Kunde bucht am Schalter im Flughafen ein Taxi, zahlt dort und bekommt eine Nummer und ein bestimmtes Auto zugewiesen. Alternativ bieten Unterkünfte eigene Shuttle-Dienste an.

Durch Streckenkenntnis Umwege vermeiden

Das Umwegefahren, um dem Fahrgast zusätzliche Kilometer berechnen zu können, ist allseits bekannt. Man sollte daher zumindest ungefähr wissen, wo man sich befindet und wo der gewünschte Zielort ist. Durch Abweichen von der Route kann zudem ein Sicherheitsrisiko entstehen. Während der Fahrt sollte das Handy eingeschaltet und per Google Maps die Route kontrolliert werden.


Keine Mitfahrer akzeptieren

Wenn schon ein weiterer Mitfahrer im Wagen sitzt oder irgendwann zusteigt, sollten Reisende das Taxi verlassen. Es könnte sich um einen Komplizen des Fahrers handeln.


Verhalten im Taxi

  • möglichst schräg versetzt zum Fahrer auf der Rückbank Platz nehmen

  • wichtiges Gepäck neben sich legen

  • Taxis nicht vom Hotel vorbestellen lassen, noch direkt davor einsteigen, besser einen Taxistand suchen

  • Schließmechanismen von Türen und Fenstern prüfen und wie/ob diese überwunden werden können

  • In einigen Ländern sollten Frauen nicht neben Taxifahrern sitzen

  • an manchen Orten wird von Frauen erwartet, dass sie Autos mit weiblichen Fahrerinnen nutzen.

  • Zieladresse auf einem Zettel bereithalten, falls man die Landessprache nicht beherrscht

  • Kurz nach dem Einsteigen einen Anruf (Eltern, Freunde, KollegInnen) starten, ggf. bis zum Fahrtende weiterführen

Wie kann mir mein Geschäfts-Reisebüro helfen?

  1. fragen Sie, inwieweit Buchungs-Systeme für "ground transportation" zur Verfügung stehen

  2. prüfen Sie, ob Ihre Online-Booking-Engine eine Schnittstelle zu bspw. freenow anbietet (z.B. Concur)

  3. buchen Sie einen Chauffeur-/Limousinen-Service



#geschäftsreisen #businesstravel #corporatetravel #travelmanagement

#reisekosten #travelexpense #corporatetravelmanagement

#travelrisk #Risikomanagement #Travelriskmanagement #iso31030

#digitalisierung #compliance

714 Ansichten