Erster! FAHRENKROG auf AIDAprima

Es ist nicht leicht, sie zu fotografieren: Die AIDAprima. Sie passt mit ihren 300 m Länge einfach nie komplett auf das Bild!

2016 durften Fahrenkrog-Mitarbeiter auf große Testfahrt mit der neuen Schönheit der AIDA Flotte. Zwei Tage fuhren wir über die Nordsee und mussten uns aufteilen, um alles an Bord zu entdecken!

Doppel-Wasserrutsche, Beachclub unter riesiger Glaskuppel oder Hochseilgarten:

Trotz aller Superlative hat das Schiff aber auch ein paar Schattenseiten, die wir nicht verheimlichen wollen. So kostet die Flasche Mineralwasser z.B.  6,20 € (0,75 l). Deshalb unbedingt Getränkepaket bei der Buchung zubuchen! 

Mein Lieblingsplatz war das Außendeck an der Lanai-Bar direkt am Heck: Was für ein Ausblick! Der Bereich ist gut windgeschützt, und es liegen kuschelige Wolldecken aus.
Wanakana Asmussen, Reisebüro FAHRENKROG Alter Markt Kiel, 0431 66401 21, was@fahrenkrog.de
Mich hat der kulinarische Bereich begeistert: Sei es die Fuego-Burger-Bar oder die Late-Night Currywurst an der scharfen Ecke. Für den Skywalk braucht man schon starke Nerven: 45 m über dem Meer steht man auf einer Glasplatte!
Magdalena Pogoda,Reisebüro FAHRENKROG, Alter Markt Kiel, 0431 66401 24, mpo@fahrenkrog.de

Zahlen und Fakten

Das neue Goldstück der Kussmund-Flotte bietet auf insgesamt 18 Decks Platz für über 3300 Passagiere und darüber hinaus jede Menge Überraschungen! Zum Beispiel können Sie im Beach Club 365 Tage im Jahr unter gläsernem Himmel entspannte Strandatmosphäre fühlen. Abends werden Sie Motto-Partys aus der Kabine locken. 

 In der luxuriösen Spray Bar spüren Gäste ab 18 Jahren nicht nur das Prickeln des Champagners auf den Lippen, sondern im Außenbereich auch die sprühende Gischt des Meeres im Gesicht. Warum? Sie befindet sich direkt über dem Bug.  Man betritt den Balkon am besten mit wetterfester Kleidung und viel Haarspray!  

Erstmalig wird es auch einen Nachtclub auf einem AIDA Schiff geben. Zu abendlicher Stunde präsentieren Künstler hier Live-Gesang, Barmusik und Show Acts auf höchstem Niveau. 

Schön fand ich die "Verandakabinen Komfort" mit Hängematte und separatem Badezimmer. Bis zu 4 Personen können hier Urlaub machen ohne sich auf die Füße zu treten.
Yasmin Niegel, Reisebüro FAHRENKROG, Marketing, 0431 66401 37
Etwas Taschengeld sollte man sich für die Getränke an Bord zurücklegen, da diese nur zu den Tischzeiten (Hauswein, Wasser, Bier und Softdrinks aus dem Automaten) inklusive sind.
Tanja Konkol, Reisebüro FAHRENKROG Heikendorf, 0431 66401 42
Die Wegweiser an Bord waren etwas verwirrend - wenn kein Blick nach draußen möglich war, wusste ich nie wo Bug und Heck war. So kam noch der eine oder andere Kilometer zu Fuß extra hinzu - was aber bei dem reichhaltigen Essen an Bord ganz gut tat!
Jana Bischoff, Reisebüro FAHRENKROG am Alten Markt Kiel, 0431 66401 38

Unterhaltung an Bord

Adrenalin pur!  Wer es spannend mag, der wagt sich über den Skywalk auf Deck 15. Unter Ihnen ist dann nichts außer Meer und Wellen!

Wasserspaß der anderen Art gibt es im Four Elements Aquapark. In der Doppel-Wasserrutsche "AIDA Racer" sausen Sie garantiert schneller von Deck 17 zu Deck 15 als mit den gläsernen Panorama-Fahrstühlen - dafür ist hier die Aussicht atemberaubend! 

Entspannt im Schwimmreifen zurücklehnen dürfen Sie sich im Lazy River - langsam treiben Sie im warmen Wasser an den Whirlpools und Entspannungsinseln vorbei. 

Und das Essen?

13 (!) Restaurants und Bistros verwöhnen die Gaumen der anspruchsvollen Gäste. Darunter sind Neuheiten wie das "French Kiss" mit französischer Küche und das "Kochstudio". Hier können Sie unter fachkundiger Anleitung gleich selbst den Kochlöffel schwingen - ein tolles Event für Firmen oder Familien.

Im Anschluss noch ein gemeinsamer Drink an der Bar - aber Moment, welche von den 18 Bars wird es heute? Das Einzige, was es auf diesem Schiff nicht geben wird ist Langeweile!

AIDAprima! Wir freuen uns auf Dich!

Um das Formular abzusenden, müssen Sie unseren AGB und Datenschutzrichtlinien zustimmen:

Bildnachweise: ©AIDA Cruises - German Branch of Costa Crociere S.p.A.; ©Yasmin Niegel