Malediven: Geburtstag unter Palmen

"Ein runder Geburtstag ist ein Grund zum Feiern – und zum gaaaanz weit wegfahren!" Sabine Bornholdt tauchte auf den Malediven ab und berichtet über Paradiese und verpasste Anschlussflüge. 

Von Hamburg starten wir ganz entspannt mit Emirates Richtung Dubai. Diese Airline verwöhnt uns nicht nur mit perfektem Service, sondern auch noch mit einem netten Stopp in Dubai nach 6 Flugstunden.

Vor und während der Ankunft auf der Hauptinsel Male sollte man besser die Augen schließen. Schön ist es hier nicht. Auf dieser Insel scheint jeder Zentimeter dicht bebaut: Hochhäuser neben Plattenbauten und in der Lagune schwimmt der Plastikmüll… Schnell weg hier! Das Wasserflugzeug bringt uns in 45 Minuten auf unsere Urlaubsinsel Kuredu auf dem Lhaviyani-Atoll.

Hier beginnt mein Paradies!

Von unserem Bungalow kann ich direkt auf das türkisblaue Meer schauen! Der feine Sand unter meinen Füßen wird mich die nächsten 9 Tage begleiten – hier brauche ich keine Schuhe! 

Das Erste was ich beim Schnorcheln sehe ist eine Schildkröte! Wahnsinn! Ganz elegant gleitet sie vor mir durchs Wasser und schaut sich immer wieder nach mir um als wolle sie am Hausriff auf mich warten.    

In allen Farben leuchten und glitzern die Fischschwärme um mich herum. Mördermuscheln und Seegurken tummeln sich auf dem Korallengrund. Dieser präsentiert sich hier allerdings etwas farblos und die Folgen von El Nino sind leider nicht zu übersehen. Bunte Korallenriffe findet man eher im Roten Meer sagen die Tauchexperten. 

Kuredu

Die Insel Kuredu ist in verschiedene Resorts unterteilt zwischen denen ein Elektro-Taxitransfer angeboten wird. Das All Inclusive Plus ist vorzüglich und reicht mir vollkommen aus. Neben dem Essen sind Softdrinks, Kaffee, Tee und etwa 20 Cocktails inklusive.

Noch mehr Leistungen gäbe es beim All Inclusive Gold, gerade was Kaffeespezialitäten und besondere alkoholische Getränke betrifft. Das leckere Seafood laufen wir uns beim Umrunden der Insel in 50 Minuten wieder ab. 

Mein Geburtstag naht und am Abend davor werde ich mit einem romantischen Lobster-Dinner im Restaurant "The Beach" überrascht! Barfuss natürlich. Diese Kulisse ist umwerfend: Herrlich kitschig und genauso sieht es ohne Fotoshop aus!

Dann ist der große Tag da und ich werde vom Meeresrauschen und dem Rascheln der Palmen geweckt. Heute geht es auf die hauseigene Segelyacht zu Nachbarinseln und tollen Schnorchelrevieren. Diesen Ausflug habe ich bereits von Deutschland für 130 USD pro Person gebucht, da es nur Platz für 12 Personen an Bord gibt. Besonders spannend ist das Schnorcheln am Wrack. Insgesamt werden wir zu vier verschiedenen Schnorchelpunkten gebracht und sehen Mantas und Delphine. Das Essen und die Softdrinks sind frei. 

Als wir die Malediven verlassen nehmen wir unseren eigenen Müll wieder mit. Darum wird auch in den Reiseunterlagen gebeten. Gerade der Plastikmüll wird sonst einfach direkt auf den Inseln verbrannt und uns wird bewusst, wie viel Müll man in kurzer Zeit produziert...    

Oh nein, unsere Rückreise wird durch starken Nebel in Dubai behindert und wir schaffen den Anschluss nach Hamburg nicht mehr! Aber Emirates ist umwerfend und wir bekommen sofort neue Bordkarten für den nächsten Tag. Dann werden wir in ein Flughafenhotel gebracht. Für uns sind alle Mahlzeiten kostenlos und durch die gute Lage an der Metro schauen wir uns abends noch die Dubai Mall und den Burj Khalifa an. War gar nicht so schlimm!

Die Malediven sind nach wie vor ein Paradies für Schnorchler und Ruhesuchende. Das Abtauchen unter Palmen wirkte so verjüngend, dass ich meinen Geburtstag dort nächstens Jahr gleich noch mal feiern möchte...
Sabine Bornholdt arbeitet bei uns im Firmendienst-Team. Tel: 0431 66401 10 / E-Mail: sbo@fahrenkrog.de
Um das Formular abzusenden, müssen Sie unseren AGB und Datenschutzrichtlinien zustimmen:

Bildnachweise: Sabine Bornholdt; pixabay