Auf die Berater, fertig, los!




Online buchen mit persönlicher Beratung -
bei
selbstverständlich!

Sie können jederzeit Ihren persönlichen Berater auswählen oder wechseln und am rechten Seitenrand hinterlegen - so haben Sie den Experten für Ihre Reise immer zur Hand.


> Hier geht es zur Beraterübersicht.


> Danke, ich wähle meinen Berater später aus.

Robinson Club Nobilis, Belek, Türkei

Robinson Club Nobilis, Belek, Türkei

Robinson Club Nobilis, Belek, Türkei

Bei unseren Reiseberichten hier auf www.fahrenkrog.de scheuen wir uns nicht, auch einmal weniger positive Punkte anzusprechen, damit Sie einen realistischen Eindruck für die Planung Ihrer Reise bekommen. Es gibt aber auch Hotelanlagen, an denen auch „wir vom Fach“ wenig bis gar nichts auszusetzen haben. Dazu gehört der Robinson Club Nobilis in Belek, Türkei.

 

Größe, Lage des Hotels:

Nur 40 Kilometer vom Flughafen Antalya und 8 Kilometer von Belek entfernt, erwartet Sie ein internationales Haus, das auch bei einheimischen Gästen sehr beliebt ist.

 

Direkt vor dem Club liegt der 20 Kilometer lange Sandstrand. Auf 850.000 qm bietet Ihnen der Club u. a. ein großzügiges WellFit-Spa, eine familienfreundliche Ausstattung – und einen wunderbaren 18-Loch-Golfplatz.

 

Die 404 Zimmer und Bungalows in 11 Kategorien wurden in den Jahren 2002 und 2005 renoviert, die öffentlichen Bereiche im Jahre 2010. Alles befindet sich in einem sehr guten Zustand.

 

Sport/Wellness/Animation/Ausflüge:

Der Hauptpool des Clubs befindet sich in Strandnähe mit einem ca. 950 qm großen Süßwasser- und einem separatem Sportschwimmbecken. Zusätzlich gibt es ein Hallenbad (360 qm) mit Verbindung zum Außenruhepool (219 qm) und einer großen Rutsche sowie ein Kinderbecken (153 qm) und ein Babybecken (150 qm). Ebenso großzügig wie die Pools ist der WellFit-Spa-Bereich.

 

Wie in Robinson Clubs üblich gibt es ein sehr großes Sportangebot:

 

Wassersport:

Im Sommer gibt es die Möglichkeit, auf Jollen und Katamaranen (TOPCAT) zu segeln. Ferner gibt es für die Kleinen 10 Optimisten (Kindersegelboote) geeignet ab etwa 8 Jahren sowie 4 TOPCATs für Kinder.

 

Auf den Kinderkatamaranen kann die International Katamaran Basic Licence VDWS erworben werden. (Ca. 12 Std. Katamaran-Grundkurs EUR 164, Abschluss mit VDWS Basic Licence EUR 30).

 

Wer längere Zeit nicht gesegelt ist, kann ein Auffrischungs- bzw. Umsteigertraining buchen (3 Std. Praxistraining nach längerer Pause bzw. Umsteigertraining für Jollensegler; Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen; Preis: EUR 63). Segler finden hier gute Bedingungen vor. Auf dem offenen Meer herrschen meist leichte bis mittlere Winde – das ist für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen gut geeignet.

 

Golf:

Direkt auf dem Clubgelände befindet sich der 18-Loch-„Park Land Course“ des ROBINSON-Clubs. Hier können Einsteiger den ersten Kontakt mit einem Golfschläger in toller Umgebung erleben. Der Schnupperkurs ist für Reisende kostenlos.


Ferner gibt es eine Reihe weiterer Golfkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie in den Schulferien spezielle Kinder-Golfkurse. Zur Golfregion Belek gehören acht weitere Anlagen mit bis zu 27 Löchern. Alle nicht mehr als 20 Minuten Fahrzeit entfernt. Golfern wird es also garantiert nicht langweilig werden. Liebhabern anderer Sportarten aber auch nicht.

 

Zum Thema Tennis gibt es zum Beispiel mit dem ROBY® SPIELT MIT CHAMP & TAIGER ein neues Kurskonzept für Kinder- und Jugendliche von 6 – 17 Jahren. Basierend auf dem PLAY&STAY-Konzept werden fachliche Inhalte spaß- und kindorientiert vermittelt. Trainiert wird mit modernstem Trainerequipment vom Tennisspezialisten TennisPlanet. Durch den 3-stufigen, kindgerechten Aufbau werden sich die Tennisqualitäten Ihres Kindes in kürzester Zeit sichtbar verbessern – und das mit viel Spaß.

 

Als weitere Sportstainment-Angebote stehen zur Verfügung:

 

  • Klein- und Großspiele und sportliche Wettbewerbe
  • Beach-Volleyball
  • Tischtennis
  • Fußballtennis
  • Speedminton

 

Sportliche Aktivitäten machen hungrig. Auch beim Thema Essen hat mich der Robinson Club Nobilis begeistert. Wichtig für viele Reisende: Es wird im Club auf viele spezielle Verpflegungstypen eingegangen. Dies gilt u.a. bei Laktoseunverträglichkeit und für glutenfreie Ernährung. Außerdem sind alle verschiedenen Speisetypen mit Schildern gekennzeichnet. Nach Absprache wird auch auf weitere Wünsche eingegangen.

 

Essen:

Zusätzlich zum „regulären“ Essen gibt es verschiedene Spezialitätenrestaurants. „Das EDEL“ Convivium hat an unterschiedlichen Wochentagen geöffnet und muss für 32,- € pro Person reserviert werden. Im „Mellina“, ebenfalls an unterschiedlichen Wochentagen geöffnet, kann für 10,- € pro Person reserviert werden. Im am Fluss gelegenen „Kuyu“ am Fluss, das auch an unterschiedlichen Tagen geöffnet hat, ist die Platzreservierung kostenlos.

 

Orte in der Umgebung:

 

Belek

Eine der jüngsten und luxuriösesten Feriensiedlungen der Türkei entstand und entsteht weiterhin in Belek, etwa 35 Kilometer südöstlich von Antalya. Hauptanziehungspunkt ist der scheinbar endlos lange, helle Sandstrand, der zusammen mit dem kristallklaren Wasser und den dunkelgrünen Kiefernwäldern im Hintergrund eine Urlaubskulisse wie aus dem Katalog präsentiert. Zahlreiche 5-Sterne-Hotels und Clubanlagen halten ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten und Amüsements bereit, darunter mehrere Golfplätze in der näheren Umgebung.

 

Serik

Zwischen Taurus-Geirge und türkischer Riviera

Zwischen den Badeorten Kemer und Alanya liegt mit Serik an der Türkischen Riviera eines der Hauptziele des Fremdenverkehrs. Und dieses zeigt sich ungemein vielseitig, denn es sind nicht nur Hotels, Strände und der warme Ozean, welche die Attraktivität von Serik ausmachen. Wenn es im Sommer zu heiß wird, was in diesen Breiten durchaus schon mal der Fall sein kann, können überhitzte Gemüter sich in die kühlen Wälder des Taurus-Gebirges zurückziehen, das sich schon wenige Kilometer von der Küste entfernt anschließt und schnell erfrischende Höhen erreicht.

 

Antalya

In kaum einer anderen Stadt der Türkei existieren Vergangenheit und Gegenwart, Traditionen und Moderne so harmonisch nebeneinander wie in Antalya. Die Hafenstadt an der türkischen Riviera wird von den Einheimischen "lachende Schöne im Süden" genannt. In der Altstadt und im lebhaften Hafenviertel ist die Leichtigkeit des mediterranen Lebensstils zu spüren, hinter dem Golf von Antalya erheben sich majestätisch die Gipfel des Taurus-Gebirges. 2.000 Jahre Geschichte wird von wuchtigen Stadtmauern umgeben, Zeugnisse der römischen, byzantinischen, seldschukischen und osmanischen Vergangenheit stehen einträchtig nebeneinander. Das Wahrzeichen Antalyas ist das Yivly-Minarett aus dem 13. Jh. Zum Yivli-Minarett in der Altstadt von Antalya gehört die Alaaddin-Moschee. Sie steht auf den Grundmauern einer byzantinischen Basilika aus dem 7. Jh. Der seldschukische Sultan Alaaddin gab sie zu Ehren seines Vaters, dem ersten seldschukischen Eroberer von Antalya, in Auftrag, 1372 wurde sie fertig gestellt. Später waren in dem Gebäude mit den 6 ziegelgedeckten Kuppeln ein Derwischkloster und eine Koranschule untergebracht. Heute dient es als Ausstellungshalle. Der Saat Kulesi, der "Uhrturm" in Antalya, stammt in seinem Fundament aus der Römerzeit. Der Sockel war ursprünglich Teil der alten römischen Stadtbefestigung. Er wirkt wie aus 2 Teilen zusammengesetzt: Auf einem fünfeckigen Sockel steckt ein quadratischer, zinnenbewehrter Quader. Entlang der Küste reihen sich Hotels und Pensionen aneinander für die Urlauber, die hier Sonne und Meer, Kultur und Geschichte genießen wollen.

 

Ausstattung der Zimmer:

Alle Räumlichkeiten sind komfortabel eingerichtet, klimatisier- und beheizbar, mit Bad oder Dusche, WC, Balkon oder Terrasse, Kühlschrank, Direktwahltelefon, Sat-TV, Föhn, Schminkspiegel, Safe. Es gibt Doppelzimmer, Deluxe- u. Familienzimmer sowie eine Präsidentensuite. King-Suiten gibt es nur im Haupthaus. Zudem gibt es einige Bungalows und Villen mit großer Terrasse, direkt am Golfplatz gelegen. Exklusiv für die Villen und Suiten gibt es Room-Service mit Frühstücks- u. Snackkarte. Ferner gibt es eine Luxus-Spa-Suite im Villenbereich und in Poolnähe. Als besondere Angebote gibt es Doppelzimmer zur Alleinbenutzung, Single-mit-Kind-Zimmer u. Economy-Zimmer. Leider noch nicht überall selbstverständlich, aber ein weiterer Pluspunkt des Clubs: WLAN ist kostenfrei nutzbar.

 

Meine persönlichen Eindrücke:

Anders als in anderen Hotelanlagen der Region gab es im Robinson Club Nobilis kaum osteuropäische Kunden. In der Umgebung dafür fast 90%. Gegen eine Gage von 100€ (zzgl. Spritkosten) kann ein privater Fahrer gebucht werden, der einen Tagesausflug zusammenstellt. Die Fahrer kennen sich bestens auch in Antalya aus, wo es Top-Shopping gibt. Ein absolut empfehlenswertes Erlebnis.

 

  • Im Golfclub gibt es abends zusätzlich zu den vielen Restaurants eine weitere Essensmöglichkeit, die einem bei einem Aufpreis von 10 € sehr gutes Essen bietet.
  • Zielgruppe des Clubs sind auf jeden Fall Familien mit Kindern, Aktive und Sonnenhungrige.
  • Golf ist im Sommer zwar auch gut möglich, allerdings ist es oftmals zu heiß.
  • Der Club ist ganzjährig geöffnet, im Winter allerdings nur das Haupthaus.

 

Was sollte man auf jeden Fall vor Ort tun – und was auf keinen Fall? Ich empfehle einen Besuch von Antalya, allerdings sollten Sie auf keinen Fall Taxi ohne Taxameter fahren.

 

Mein Tipp zum Thema Baden: Der Meereseinstieg ist hier sehr steinig, aber zum Baden kann der Steg genutzt werden – ansonsten empfehle ich Badeschuhe. Im Club gibt es einen Shop für Sonnencreme usw., der allerdings maßlos überteuert ist.

 

Geheimtipps:

Von 20 bis 21 Uhr gibt es eine Kinderdisko inkl. Betreuung durch Mitarbeiterinnen. Das gibt Eltern Zeit, um in Ruhe aber in Reichweite der Kinder essen zu können. Wermutstropfen bei meiner Reise: meine Tochter hat sich zweimal den Fuß verletzt, da im Pool Lampenverschraubungen defekt waren.

 

Mein persönliches Highlight war der Tagesausflug mit Chauffeur nach Antalya. Wer mit Kindern reist, sollte diese aber im Club lassen. Dort gibt es eine ganztägige Betreuung für Kinder ab 3 Jahren.

 

Der Robinson Club Nobilis gehört nach wie vor zu den Top-Anlagen von Robinson.

Die Gäste sind alle sehr nett und Kindern wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Küche hat sich in den letzten beiden Jahren wieder deutlich verbessert.

Der Hauptpool ist angenehm belebt, der Kellnerservice schnell und freundlich.

 

Sie sehen: Ich habe kaum Kritikpunkte bei meinem Aufenthalt im Robinson-Club Nobilis.

Wenn Sie sich für einen Aufenthalt dort oder in einem anderen Robinson-Club interessieren, beantworten wir Ihnen gern Ihre Fragen und geben Ihnen Tipps, die Sie in keinem Reiseprospekt finden.

Denn meine Kollegen und ich haben schon viele Anlagen besichtigt.

 

Wir freuen uns auf Sie.

Philipp Fahrenkrog